Hund

In einem aktuell anhängigen Prozess habe ich als Vertreter eines Hundehalters, dessen Tier bei einer fehlgeschlagenen Implantation (Chip Tierkennzeichnung) Schaden erlitten hat, schlechte Erfahrungen mit einem vom Gericht bestellten Sachverständigen gemacht.

Herr Steidl will dem Gericht glaubhaft machen, die Injektion eines Chips, der (statt unter die Haut) in die Vene gesetzt wurde, und von dort in die Lunge gelangte, wo er jetzt festsitzt, sei "schicksalhaft".

Es handelt sich dabei um Herrn Dr. Steidl, einen Tierarzt aus Tübingen.
Seine Stellungnahme ist fehlerhaft, einseitig zu Gunsten des Tierarztes.
Seine Rechnung erscheint weit überhöht.
Das "Gutachten" verdient den Namen nicht.
Es macht einen scheinwissenschaftlichen Eindruck.
Er nimmt Bezug auf Literatur, die - wie man sie sich zu Gemüte geführt - nicht den Schluss zulässt, den Herr Steidl folgern will.

Ich habe ein Gegengutachten anfertigen lassen durch einen vomJustizministerium in Österreich bestellten Gutachter, einen Professor für Tiermedizin an der Universität Wien.
Der hat das Gutachten des Herrn Steidl in den wesentlichen Punkten zerlegt. Er hat vor allem darauf hingewiesen, dass die ein Stichstelle, die den Chip in die Vene befördert, am völlig falschen Platz ist, genauer gesagt weit weg von den Platz, an welchem die Einstichstelle zu sein hat.

Trotzdem hält Herr Steidl an seiner Ansicht fest.

Dass das Gericht bei der Auswahl des Sachverständigen unglücklich war, nur am Rande.
Herr Steidl ist Präsident genau der Bezirkszahnärztekammer (http://www.ltk-bw.de/impressum.html), der auch der behandelnde Tierarzt, über dessen Tätigkeit Herr Steidl begutachtet, angehört. Ich mag auch jetzt fassen, dass man eine solche Person als Gutachter bestimmen kann.
Bei der nächsten Vorstandswahl unterliegt Herr Steidl - so er sich denn wieder bewirkt - genau der Wahl durch den Tierarzt.
Erklären Sie einmal einer Partei diesen Sachverhalt, wenn es um die Neutralität eines Sachverständigen geht.



Zum Anlass für diese Mitteilung folgendes:
Diese Informationen soll Informationsaustausch ermöglichen mit anderen Personen, die selbst mit dem Akteur Erfahrungen gemacht haben.

Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an mich unter die im Eingang der Homepage genannten Adresse.

Anmerkung:
Bitte verstehen Sie diesen Artikel nicht als Werbung.
Ich kann und will insbesondere auf Grund der Erfahrungen, die ich in dem Fall mit dem "Gutachter" gemacht habe, keine weiteren Mandate in dieser Richtung übernehmen.

Merlin